willkommen

Ying Ying

Wir freuen uns, Sie in unserem kleinen Vinnhorster Familienrestaurant “Ying Ying” begrüßen zu dürfen.

DAUERHAFT GESCHLOSSEN

Einen Tisch reservieren

Entdecken Sie

Über uns

Seit über 20 Jahren sind wir stets bemüht, Ihre kulinarischen Erwartungen zu erfüllen.

Natürlich gehören auch Partyservice, Lieferservice, Catering und ein wöchentliches Mittagsmenü zu unserem Angebot.

Selbstverständlich werden alle Gerichte frisch zubereitet und auf Wunsch ohne Geschmacksverstärker.

Entdecken Sie

Mittagsangebot

Wir bieten eine spezielle Auswahl an Mittagsgerichten von Montag bis Freitag von 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr (außer an Feiertagen). Werfen Sie einen Blick auf unsere exklusiven Angebote an chinesischen Gerichten für die aktuelle oder nächste Woche.

Köstlich

Täglich frisch gepflückt

Empfehlungsschreiben

Zufriedene Kunden

Jennifer Ebersbacher

Ich reise gerne und habe fast alle Küchen der Welt probiert. Deshalb kann ich mit Sicherheit sagen, dass nichts besser schmeckt als die Chinesen. Wenn Sie Chinesisch am besten schmecken wollen, müssen Sie sich Ying Ying anschauen. Ich bin sicher, Sie werden immer wiederkommen wollen!

Letzte Updates

Neuigkeiten & Veranstaltungen

Wie überlebt man die chinesische Esskultur?

Die chinesische Küche ist eine der meist anerkannten Küchen der Welt, und die ganze Welt liebt sie. Das liegt an den sehr unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und der Ausgewogenheit, die sie zwischen den verschiedenen Geschmacksrichtungen schaffen. Also, wenn Sie ein Liebhaber der chinesischen Küche sind, dann können Sie sich weitgehend auf diesen Artikel beziehen. Ihre Nahrung an ihrer Stelle zu essen ist eine ziemlich schwierige Aufgabe, wenn man sie anderswo gegessen hat, da die Esskultur in China völlig anders ist. Dieser Artikel ist informativ und gleichzeitig ein Tutorial, das Ihnen hilft, mit den richtigen Tischmanieren in China zu überleben.
Sitzordnung und Bedienung:
Es gibt im Allgemeinen keine Probleme, wenn es sich dabei um ein zufälliges Treffen handelt, aber wenn es sich um ein offizielles Treffen mit Leuten handelt, die ihre Ehrenplätze einnehmen würden und die anderen aufgrund ihres Status Platz nehmen müssten, dann wird von Ihnen strengstens erwartet, dass Sie sich daran halten. Die Leute in der Versammlung entscheiden gemeinsam, was sie wollen, und eine Person wird die Bestellungen aufgeben. Wenn das Essen ankommt, wird es in der Regel in der Mitte des Tisches platziert, und von den Menschen wird erwartet, dass sie sich selbst helfen.


Essen gehen:
Sie müssen nicht alles essen, was auf dem Tisch steht. Sie können so viel essen, wie Sie wollen, und wenn Sie es nicht vorziehen, etwas zu essen, können Sie es überspringen. Nichts ist ein Zwang, und man muss bedenken, dass das chinesische Volk es normalerweise nicht vorzieht, Nahrung zu verschwenden, und deshalb essen sie sogar die Knochen der Fische. Und in den meisten Fällen ist das Essen weich und es kann fast alles gekaut werden.

Mit Essstäbchen:
Das ist also eine Sache, die für den Rest der Welt zu hart wird, wenn man die Stäbchen nicht schon einmal benutzt hat. Die Chinesen sind an die Essstäbchenkultur so gewöhnt, dass sie damit sogar Reis essen können, aber für andere ist es etwas schwierig. Die Chinesen benutzen nie Gabel oder Löffel, sie essen fast alles, und alles mit einem Paar Essstäbchen und deshalb wird von Ihnen erwartet, dass Sie das auch benutzen, wenn Sie da sind. Aber wenn Sie sich daran gewöhnen, werden Sie das als die bequemste Form des Essens empfinden. Auch wenn Sie die Stäbchen verwenden, achten Sie darauf, dass Sie sie nicht in der Schale, sondern auf dem Teller platzieren.
Seien Sie traditionell:
Die Chinesen sind ziemlich traditionell, und diese Tatsache ist ziemlich heraus, weil sie groß von den chinesischen medizinischen Werten abhängen, wenn sie Nahrung kochen. Sie sind also sehr traditionell, und es wird auch von Ihnen erwartet, dass Sie das Gleiche tun, wenn wir einen Tablespace mit ihnen teilen. Essen ist die vorherrschende chinesische Kultur, und von Ihnen wird erwartet, dass Sie sich daran halten.

5 Interessante Fakten, die Sie nicht wussten über die chinesische Küche

Chinesische Gerichte sind eine der Küchen, die auf der ganzen Welt beliebt sind. Sie sind vor allem für ihre schmackhaften Gerichte bekannt, aber auch für die Anordnung der Speisen und die Garnierung, die darauf gemacht wird. Food Dressing ist eine Kunst, die Sie vielleicht von den Chinesen lernen müssen. Es besteht kein Zweifel, dass Chinesisch eine der Top-5-Küchen ist, die die Welt liebt. Aber egal wie sehr Sie uns lieben, Sie haben einige der interessantesten Fakten über die chinesische Küche verpasst und wir haben die Top 5 für Sie aufgelistet.
Drehscheibe für die größte Geschmacksvielfalt:
In der chinesischen Küche gibt es eine große Vielfalt an Geschmacksrichtungen und das Gleichgewicht zwischen den 5 Hauptgeschmacksrichtungen, d.h. süß, sauer, salzig, bitter und würzig, ist so gut erhalten, und dieses Gleichgewicht basiert auf den chinesischen Heilgewohnheiten. Abgesehen davon, dass die Speisen, die sie zubereiten, so ausgewogen sind, unterscheiden sich die Geschmacksrichtungen auch je nach Region. Wenn der eine Teil des Kontinents scharfe und würzige Speisen bevorzugt, bevorzugt der andere Süßigkeiten und Salzgebäck. So gibt es auch regionale Unterschiede in ihren Essgewohnheiten.
Wenn es Leben hat, essen sie es:
Das ist also eine Tatsache, dass die Welt entweder als Mythos denkt oder darüber lacht, aber es ist wahr. Sie essen fast alles, was sich bewegt, während andere es vielleicht nicht einmal wagen, es anzufassen. Es ist schon seltsam, dass sie Insekten, Schlangen und Ratten fressen, aber so sind sie, und sie lassen es wirklich gut schmecken. Viele Festivals, die in China abgehalten werden, heißen Sie jedoch willkommen, all diese rohen Speisen zu essen. Jetzt musst du deine Augenbrauen runzeln und diesen zimperlichen Blick geben.

nooba-essen
Sie sind große Veganer:
Ganz im Gegensatz zu dem, was wir in den vorangegangenen Fakten gesehen haben, essen die Chinesen auch lieber viel Gemüse. Wenn Sie sich für ein chinesisches Gericht entscheiden, das Sie noch nicht probiert haben und wenn Sie nicht wirklich ein großer Fan von Gemüse sind, dann fragen Sie sie vielleicht besser, was das Essen enthält. Denn manchmal ist alles, was man auf dem Teller sieht, nichts anderes als Gemüse.
Sie passen zur Jahreszeit und sorgen dafür, dass es frisch ist:
Dies ist wahrscheinlich die gesündeste Gewohnheit auf dem gesamten chinesischen Kontinent. Wir haben bereits gesehen, dass die chinesische Küche weitgehend auf ihrer medizinischen Tradition basiert, und das ist der Grund, warum sie dafür sorgt, dass es ein Gleichgewicht zwischen den Geschmacksrichtungen gibt. Aus dem gleichen Grund essen und kochen sie Lebensmittel, die frisch sind, und sie essen nichts, was nicht zu dieser Jahreszeit gehört. Dies könnte der Grund dafür sein, dass die Chinesen länger leben als andere. Wenn es in Dosen oder gefroren ist, sagen sie ein großes’NEIN’.
Es sind immer die Stäbchen, und das ist es auch immer:
Die Chinesen sind es gewohnt, mit Stäbchen zu essen, und sie benutzen nur das, wenn sie essen, unabhängig davon, was sie essen. Sie werden nie einen Chinesen mit einer Gabel oder einem Löffel sehen. Sie benutzen es kaum und sind es gewohnt, mit Stäbchen zu essen. In einem Jahr verbraucht China etwa 45 Milliarden Paar Essstäbchen, und das ist riesig.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Asiatische Gewürze – diese Geschmacksgeber musst du kennen

Die asiatische Küche ist facettenreich, mannigfaltig und spannend. Zu den grundlegenden Aromen gehören Curry, Chili, Ingwer, Kardamom ebenso wie Kurkuma, Koriander und Kreuzkümmel. Daraus entstehen vielfältige asiatische Gewürzmischungen und aromatische Gerichte, die einfach nur gut schmecken und eine wahre Geschmacksexplosion versprechen.

Das macht den Reiz der asiatischen Küche aus

Die ausgesuchte, schonende und zeitintensive Herstellung bewahrt alle Aromen und Geschmäcker aus China und bringt diese direkt auf den Tisch. So sollten die sensiblen Gewürzmischungen unbedingt in einem luftdicht verpackten Behältnis in die eigene Küche wandern, um all ihre Power nicht zu verlieren. Im Prinzip kommen chinesische Gewürze bei fast allen Gerichten zum Einsatz, ob zu Rindfleisch und Sojasoße, gegrilltem Schweinerücken, Ente oder vegetarischen Gemüsepfannen.

Das sind die wichtigsten asiatischen Gewürze

Eine zentrale Rolle in der asiatischen Küche nimmt das Zitronengras ein. Viele der finalen Gewürzmischungen gibt es beim Asiaten oder Thailänder direkt vor Ort. Sie verleihen der europäischen Küche ein wirklich spannendes Aroma. Neben dem Zitronengras gehört die Sojasoße zu den wichtigsten Würzen direkt aus der Flasche, die auch als Marinade eingesetzt werden.

Geschmacklich zeichnet die Sojasoße eine leicht süßlich und salzige Note aus sowie eine dunkle Farbe. Hier eine kleine Auswahl der wichtigsten asiatischen Gewürze, die in deiner Küche auf keinen Fall fehlen sollten:

  • Currypaste
  • Zitronengras
  • Lorbeerblätter
  • Grüne Pfefferkörner
  • Salz
  • Gewürznelken

Eine intensive und aromatische Welt in deiner Küche

Asiatische Gewürze sind fein würzig und vollmundig. Sie können zu Gemüse, Fisch und Fleisch kombiniert werden. Die Asiaten lieben ihre Suppen scharf würzig und testen gesunde und schonend gegarte Lebensmittel, die noch alle ihre guten Inhaltsstoffe mitbringen.

Die älteste Würzsauce in Asien ist die Fischsauce. Sie kommt vornehmlich in Vietnam und Thailand auf den Tisch. Sie gilt als äußerst salzig und pikant und ist hierzulande noch ein recht ungewöhnliches Gewürzmittel. Eher dickflüssig ist die Austernsauce, die im ostasiatischen und chinesischen Raum im Einsatz kommt.

Die indische Dattel wird als Tamarinde bezeichnet, die in den typischen Currygerichten zum Einsatz kommt. Als Alternative zu Rohrzucker oder Kandis-Zucker setzt die asiatische Küche auf Palmzucker, Reiswein und Shao Xing. Lass dich von Ingwer, Reisessig, Pak Choi, Reiswein und Miso-Paste inspirieren, um ein typisch asiatisches Gericht zu zaubern.

Sushi selber machen – der kompakte Ratgeber

Wer zuhause Sushi selber machen möchte, sollte sich an ein paar grundlegende Tipps und Tricks halten, damit die ersten Versuche gelingen. In ein paar Handgriffen rollst du deine Leckerbissen zusammen und schon bald verwöhnst du deine Freunde und Familie mit leckerem Sushi.

Alles vorbereiten und Sushi machen

Eine erste Voraussetzung, um Sushi selber zu machen, bildet der perfekte Sushi Reis. Wir genießen in den europäischen Breitengraden unseren Reis luftig und locker. Der Sushi Reis ist genau das Gegenteil und eher klebrig. So halten die Rollen perfekt zusammen.

Vor dem Kochen solltest du den Sushi Reis zunächst waschen. Gib unterdessen etwas Reisessig, Salz und Zucker in einen Topf und rühre das Ganze um. Salz und Zucker sollten sich vollständig auflösen. Danach wird die Mischung kaltgestellt. Decke den Reis mit kaltem Wasser ab und lass ihn vor der Verarbeitung durch ein Sieb.

Bei schwacher Hitze köchelt der Reis für 15 Minuten und muss danach nochmals weitere 20 Minuten ruhen. Mithilfe eines speziellen Spatels ziehst du immer wieder eine neue Furche durch den Reis. Auf keinen Fall solltest du rühren und die Reiskörner quetschen. Geht ein Teil der Mischung aus dem Reisessig dazu, nimmt der Sushi Reis seinen charakteristischen Geschmack an.

Zunächst wird der frische Fisch deiner Wahl in kleine Stückchen geschnitten. Diese sollten auf keinen Fall zu groß sein und sich mühelos in Rollen verarbeiten lassen. Verwende dafür am besten ein japanisches Messer, das bringt eine sehr scharfe und dünne Klinge mit. Befeuchte die Hände mit etwas Essigwasser und forme nun den Reis.

So entsteht deine erste Sushirolle

Auf die Sushimatte legst du eines der Noriblätter. Die glatte Seite zeigt nach unten. Bevor du den Reis gleichmäßig auf dem Blatt verteilst, befeuchtest du deine Hände nochmals mit etwas Essigwasser. Arbeite sorgfältig und versuche eine Stärke von 2 cm nicht zu übersteigen. In die Mitte kannst du nun den feingehackten Fisch geben und je nach Wahl etwas Gemüse oder Gewürze.

Mithilfe der Bambusmatte rollst du die Noriblätter vorsichtig um die Füllung. Erst wenn du den Teil der Matte darüberlegst, kannst du das Ganze behutsam zusammenrollen. Oftmals hilft es, das Ende der Blätter zu befeuchten, damit diese gut aufeinander kleben. Die fertige Rolle kannst du mit dem scharfen Messer in gleich große Stücke zerteilen.

Stäbchen essen lernen – so geht es ganz einfach

Wer eine Sushi Bar oder ein Asia Restaurant besuchen möchte, sollte unbedingt mit Stäbchen essen lernen. Das ist das übliche Besteck, das in asiatischen Gefilden auf dem Tisch liegt. Hierzulande essen wir mit Messer und Gabel. Dabei bieten die Stäbchen eine Gelegenheit, langsamer und bewusster die Lebensmittel aufzunehmen.

Schritt für Schritt Anleitung: Mit Stäbchen essen lernen

Das Stäbchenessen ist kein Hexenwerk, sondern lässt sich schon beim ersten Besuch und bei einer Mahlzeit lernen. Zunächst entscheidest du dich für eines der Stäbchen, das zumeist aus Bambusholz besteht. Das erste Stäbchen sitzt in der Hautfalte zwischen Daumen und Zeigefinger.

Übrigens: Der breitere Teil des Stäbchens muss nicht zwingend bewegt werden. Der dünnere Teil der Essstäbchen zeigt in Richtung des Essens.

So verbesserst und deine Fähigkeiten am Stäbchen

Mit dem zweiten Stäbchen führst du die Bewegungen aus und platziert es zwischen Zeigefinger und Mittelfinger. Indem du Zeigefinger und Mittelfinger bewegst, wirst du sehen, dass sich das Stäbchen in die gewünschte Richtung bewegt. Zunächst solltest du ein paar Gegenstände mit dem Stäbchen aufheben und wieder hinlegen. Später kannst du dich an den Sushirollen probieren. Geübte Stäbchenesser können ohne Probleme selbst eine Suppe mit Stäbchen essen.

Achtung: In China gilt es als unhöflich, Fisch oder andere Lebensmittel mit dem Stäbchen einfach nur aufzuspießen. Zudem gelten die Stäbchen, die aufrecht im Essen stecken als ein böses Omen.

Zeige mit einem Stäbchen nicht auf andere Leute. Das wird im asiatischen Raum mit dem Fingerzeigen gleichgesetzt, das auch in unseren Breitengraden ebenso wenig gern gesehen ist.

Stäbchen essen für Anfänger

In einigen Restaurants gibt es ein Gummiband, das die beiden Stäbchen hinten zusammenhält und für alle Anfänger eine wichtige Starthilfe bereithält. Am einfachsten arbeitest du in einem Winkel von 45°C.

Erst wenn du dir eine Rolle oder ein Stück Fisch fest gegriffen hast, solltest du sie hochnehmen. Wenn das Ganze stabil ist, setzt du nochmal von Neuem an. Nimm dir etwas Zeit und bewahre Geduld, dann wirst du schon bald wie ein Profi mit Stäbchen essen.

Reservierung

Einen Tisch reservieren

}

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Restaurant:
Mo + Di 11:30 – 15:00 Uhr
Mi – So + Feiertage 11:30 – 15:00 Uhr und 17:30 – 22:00 Uhr

Bestellannahme Lieferservice:
Mo + Di 11:00 – 14:30 Uhr
Mi – So + Feiertage 11:00 – 14:30 Uhr und 17:30 – 21:30 Uhr

Lokalisierung

Waßmannsdorfer Chaussee 75
22113 Hamburg Billstedt

Your Restaurant